Technische Universität Wien
> Zum Inhalt

Smart Industrial Concept!

Holistic Approach with Digitalization of Industrial Processes and Applications for 2050 and beyond

Die Energiewende bringt erhebliche Umwälzungen in verschiedenen Bereichen der Technik und Wirtschaft mit sich. Im Besonderen findet in der Energiewirtschaft derzeit ein Wandel statt, der massive Änderungen bewirkt. Die starke Diversifizierung der Erzeugung (Wasserkraft, Biomasse, Solar- und Windenergie), die wachsende Bedeutung der Lastflexibilisierung und damit verbunden einer Zwischenspeicherung sowie der Übergang zu nachhaltigen Energiesystemen aufgrund des Klimawandels bewirken tiefgreifende Veränderungen. Den damit verbundenen Herausforderungen für die Wissenschaft begegnet die TU Wien unter anderem durch den strategischen Forschungsschwerpunkt „Energie und Umwelt“.

In diesen Bereich gliedert sich das Kooperationskolleg SIC! maßgeblich inhaltlich ein und knüpft gleichzeitig in genau diesen zentralen Aspekten an weitere Schwerpunkte an. Die Schwerpunkte „Digitalization & Decarbonization“ sind darüber hinaus in der Strategie aller drei wissenschaftlichen Partner, der Technischen Universität Wien, dem Austrian Institute of Technology und der Montanuniversität Leoben, formuliert und definiert worden.

„Es wird die industrielle Expertenerfahrung mit wissenschaftlicher Exzellenz zu einem Gesamtbild ergänzt. Dabei steht im Zentrum die Wissenschaft.“

Null

Image Credits: TU Wien